fbpx

Soziale Unterstützung fördert körperliche Aktivität

… aber wie kommt das?

  • Indirekter Zusammenhang zwischen sozialer Unterstützung und körperlicher Aktivität
  • Schmerzreduktion erhöht die Korrelation zwischen sozialer Unterstützung und körperlicher Aktivität
  • Empfehlung: Lebensstil-Interventionen bei Patienten/innen mit chronischen Schmerzen um soziale Faktoren ergänzen

Soziale Unterstützung hat einen positiven, aber indirekten Effekt auf die Menge an körperlicher Aktivität, die durchgeführt wird, insbesondere bei Personen, die sich aufgrund von Schmerzen weniger bewegen. Schmerzreduktion scheint den Zusammenhang zwischen sozialer Unterstützung und Aktivität zu fördern. Lebensstilprogramme für Patienten/innen, die unter chronischen Schmerzen leiden, sind möglicherweise effektiver, wenn Interventionen hinzugefügt werden, die auf den Ausbau und die Verbesserung des eigenen sozialen Netzwerks abzielen. Das empfehlen australische Forscher/innen nahe, die die Daten von über 12.000 Menschen analysierten.

 
 

Neugierig auf den Rest der Artikel?

SRegistriere dich für die Mitgliedschaft mit
der Anatomie & Physiotherapie Gesellschaft.  

Erfahre mehr über die Vorteile einer Mitgliedschaft und probiere es noch heute aus. Oder schau dir unsere monatlichen Artikel auf unserer Webseite an (kostenlos)

Schon Mitglied? Hier anmelden. 

Melde dich für unsere wöchentlichen und monatlichen Newsletter an und werde über Updates zu den Themen informiert, an denen du interessiert bist:

Please enable the javascript to submit this form

Anatomie & Physiotherapie ist eine Arbeitsgemeinschaft
zwischen SoPhy & Sharing Science

Summaries on Physiotherapy B.V.
Berkenweg 7
Postbus 1161
3800 BD Amersfoort
The Netherlands

Chamber of commerce: 74973738
Bank: NL72ABNA0849809959
V.A.T. number: NL860093530B01
____________

Sharing Science
Rijksweg Zuid 99
6134 AA Sittard
The Netherlands
Chamber of Commerce: 58306862 
A&P ist eine Marke von NPi