fbpx

Körperliche Aktivität vor einer Krebsoperation

Führt körperliche Aktivität zu Schmerzverbesserung vor einer chirurgischen Behandlung?

Schmerzen und eine niedrige Lebensqualität sind oft assoziierte Aspekte im Zusammenhang mit Krebs - unabhängig in welchem Stadium sich die betroffene Person gerade befindet. 

Bisher wurde körperliches Training als präventiver Faktor für Krebs, sowie Verbesserung der Funktionsfähigkeit untersucht. Deshalb liegt die Frage nahe, ob ein Training auch zur Schmerzbehandlung verwendet werden kann, wenn der Patient bereits mit multiplen Behandlungen angefangen hat?

Während in diversen Populationen bereits Evidenzen zur Korrelation zwischen körperlichem Training und Schmerzreduktion existiert, untersuchten die Autoren dieses Artikels, ob der Einfluss ebenfalls auf die Reaktion nach einer Radio-Chemotherapie oder vor einer chirurgischen Resektion bei Betroffenen mit Rektumkarzinom besteht.  

 
 

Neugierig auf den Rest der Artikel?

SRegistriere dich für die Mitgliedschaft mit
der Anatomie & Physiotherapie Gesellschaft.  

Erfahre mehr über die Vorteile einer Mitgliedschaft und probiere es noch heute aus. Oder schau dir unsere monatlichen Artikel auf unserer Webseite an (kostenlos)

Schon Mitglied? Hier anmelden. 

Melde dich für unsere wöchentlichen und monatlichen Newsletter an und werde über Updates zu den Themen informiert, an denen du interessiert bist:

Please enable the javascript to submit this form

Anatomie & Physiotherapie ist eine Arbeitsgemeinschaft
zwischen SoPhy & Sharing Science

Summaries on Physiotherapy B.V.
Berkenweg 7
Postbus 1161
3800 BD Amersfoort
The Netherlands

Chamber of commerce: 74973738
Bank: NL72ABNA0849809959
V.A.T. number: NL860093530B01
____________

Sharing Science
Rijksweg Zuid 99
6134 AA Sittard
The Netherlands
Chamber of Commerce: 58306862 
A&P ist eine Marke von NPi