fbpx

Mobilisation mit Bewegung nach einer distalen Radiusfraktur

….verbesserte Ergebnisse, wenn es zu einer normalen Behandlung dazugenommen wird?

Distale Radiusfrakturen sind die am häufigsten beobachteten Frakturen in einer Notaufnahme. Eine Steigerungsrate ist über die kommenden Dekaden voraus zu sehen. Die medizinische Versorgung besteht normalerweise aus einem Gipsverband, welcher die Hand in einer palmarflektierten, pronierten und leicht nach ulnarduzierten Position für eine Dauer bis zu sechs Wochen immobilisiert, häufig mit resultierendem Handschmerz und Steifigkeit, speziell bei Extensions- und Supinationsbewegungen.

Es gibt nur eine begrenzte Evidenz, dass eine Gelenkmobilisation nach der Gipsentfernung die Auswirkungen verbessert. Ein Mangel an Gelenkmobilisation ist darin zu sehen, dass man glaubt, dass vorwiegend erfahrene Therapeuten dieses anwenden sollten. Mobilisation mit Bewegung (engl. MWM) ist eine Technik der Manuellen Therapie, die selbstständig anwendbar ist. Sie bezieht den Patienten in die Rehabilitation der Handgelenks- und Handfunktion ein.

 

 

 

 
 

Neugierig auf den Rest der Artikel?

SRegistriere dich für die Mitgliedschaft mit
der Anatomie & Physiotherapie Gesellschaft.  

Erfahre mehr über die Vorteile einer Mitgliedschaft und probiere es noch heute aus. Oder schau dir unsere monatlichen Artikel auf unserer Webseite an (kostenlos)

Schon Mitglied? Hier anmelden. 

Melde dich für unsere wöchentlichen und monatlichen Newsletter an und werde über Updates zu den Themen informiert, an denen du interessiert bist:

Please enable the javascript to submit this form

Anatomie & Physiotherapie ist eine Arbeitsgemeinschaft
zwischen SoPhy & Sharing Science

Summaries on Physiotherapy B.V.
Berkenweg 7
Postbus 1161
3800 BD Amersfoort
The Netherlands

Chamber of commerce: 74973738
Bank: NL72ABNA0849809959
V.A.T. number: NL860093530B01
____________

Sharing Science
Rijksweg Zuid 99
6134 AA Sittard
The Netherlands
Chamber of Commerce: 58306862 
A&P ist eine Marke von NPi